E-Mobilität und Öko-Kolonialismus Perspektiven aus Kupfer- und Lithium-Bergbauregionen in Chile

Andrea Vásquez Alfaro schildert die Bedeutung des Rohstoffes Kupfer auf dem Weltmarkt und hebt dabei die Rolle der Autoindustrie hervor. Sie berichtet außerdem von den sozialen, ökonomischen und kulturellen Bedingungen im Norden Chiles und zeigt auf, welche Auswirkungen die weltweite Nachfrage nach Lithium und Kupfer in den Territorien hat. Die Referentin geht auf sozio-ökologische Konflikte […]

Koloniale Kontinuitäten erkennen, hinterfragen und bearbeiten

// Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Gemeinsam. Gerecht. Global. – Sorgen, lernen und handeln in postmigrantischen Allianzen.“ // Ein Kooperationsprojekt von: Yeşil Çember, DaMigra, Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen, Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur e.V., Forschungszentrum Entwicklungskommunikation Universität Leipzig, Konzeptwerk neue Ökonomie e.V. ******** -> Anmeldung hier ******** Aus verschiedenen Blickwinkel behandeln wir Kolonialismus und […]

Koloniale Kontinuitäten erkennen, hinterfragen und bearbeiten

// Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Gemeinsam. Gerecht. Global. – Sorgen, lernen und handeln in postmigrantischen Allianzen.“ // Ein Kooperationsprojekt von: Yeşil Çember, DaMigra, Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen, Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur e.V., Forschungszentrum Entwicklungskommunikation Universität Leipzig, Konzeptwerk neue Ökonomie e.V. ******** -> Anmeldung hier ******** Aus verschiedenen Blickwinkel behandeln wir Kolonialismus und […]

Vergessen, verdrängt und doch aktuell: Kolonialgeschichte

Zahllose Straßennamen, Denkmäler, Bauten und Museumssammlungen gehen auf die Rolle Deutschlands und deutscher Kaufleute in Sklavenhandel und Kolonialismus zurück – oftmals immer noch, ohne dies zu benennen. Wo doch einmal ein Denkmal abgebaut oder eine Straße umbenannt wird, ist es zumeist dem Engagement kritischer Bürger*innen zu verdanken. Und auch in den ausgebeuteten Ländern sind die […]

Rechte Ideologien rund um „Überpopulation“

„Wie viele Menschen hält unsere Erde noch aus?“ – das war und ist eine rhetorische Frage, die sich in den vergangenen Jahrzehnten in das Umweltbewusstsein eingebrannt hat. Gepaart mit der steilen Wachstumskurve der Weltbevölkerung und Massenbildern aus Indien, China oder Nigeria ist das Horrorszenario komplett: Die Erde ist überbevölkert! Diese Rhetorik hat eine lange, menschenfeindliche […]

Entwicklungszusammenarbeit dekolonisieren

Anmeldung an info@w3-hamburg.de arbeit global, Diskussion Di, 22.06.2021 19:00 – 20:30 Mit: Nina van der Puije – Universität Kassel und Francisco Mari – Brot für die Welt; Moderation: Anke Schwarzer Nach 70 Jahren ist die Kritik an der bisherigen deutschen und internationalen „Entwicklungszusammenarbeit“ zwischen dem Globalen Norden und Süden immer lauter geworden. Vertreter*innen postkolonialer Ansätze […]

Die Klimakrise: eine rassistische und neo-koloniale Krise!

Diskussion der rassistischen Dimension der Klimakrise anhand zweier Beispiele in Kassel ansässiger und global agierender Konzerne Die Klimakrise, häufig auf ihre ökologischen Auswirkungen reduziert, ist gleichzeitig auch eine Gerechtigkeits-Krise – maßgeblich vorangetrieben durch die neo-kolonialen Praktiken der Konzerne des globalen Nordens. Wir wollen die Verbindungen von kapitalistischer Verwertungslogik, Klimakrise und Rassismus an zwei Beispielen mit […]

“Kolonialmetropole des Westens” – Köln und der deutsche Kolonialismus

Die deutsche Kolonialvergangenheit ist im Bewusstsein der Öffentlichkeit lange Zeit kaum präsent gewesen. Auch in der Kölner Lokalgeschichtsschreibung spielte diese Epoche keine Rolle. Dabei kann man Köln als ehemalige „Kolonialmetropole des Westens“ bezeichnen. Die einflussreichen Kölner Familien und Wirtschaftsunternehmen beteiligten sich am „kolonialen Projekt“ des Deutschen Reiches; koloniale Themen spielten an der Universität, in den […]

BIPoC Only: Zur Konzeption einer kolonialkritischen Stadtteilführung mit Decolonize Cologne

Zur Konzeption einer kolonialkritischen Stadtteilführung (Decolonize Cologne; Azziza Malanda; Merle Bode) Der deutsche Kolonialismus hat auch in Köln stattgefunden und nachhaltig auf die Stadt und ihre Bewohner*innen gewirkt: Koloniales Denken betraf sämtliche Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenlebens, wie Alltag, Kultur, Wirtschaft oder Wissenschaft. In unserem Vortrag gehen wir auf verschiedene Aspekte bei der Konzeption unseres kritischen […]

Verortung postkolonialen Denkens & intervenierende Ansätze [Online-Symposium]

-english description below – Wir freuen uns, dass ihr auf unsere Veranstaltung aufmerksam geworden seid, und möchten euch ganz herzlich einladen an unserem Online-Symposium am 7. und 8. Mai 2021 zum Thema “Verortung postkolonialen Denkens und intervenierende Ansätze” teilzunehmen! Gesellschaftliche Strukturen und Hierarchien, welche Ungleichheiten fördern, müssen mit ihrer Kolonialgeschichte und den daraus hervorgehenden Kontinuitäten […]