“Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich”

“Je teurer der Verteidiger, desto unschuldiger wird der Angeklagte”: Gerichtsverfahren wegen Wirtschaftsdelikten in Millionenhöhe enden mit minimalen Strafen oder werden eingestellt. Prozesse gegen Menschen, die ein Brot stehlen oder wiederholt schwarzfahren, enden hart und immer härter. Am 1. Juni ab 19 Uhr wird Ronen Steinke sein neues Buch „Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich“ […]

Gegen die Vergötterung des Staates. Marx‘ Auffassungen von Politik und Staat

Marx ist bekannt für sein vor 150 Jahren erschienenes Werk „Das Kapital“, die bis heute gültige Darstellung der wirtschaftlichen Grundlagen der mittlerweile weltweit herrschenden kapitalistischen Gesellschaften. Eine gängige Auffassung ist, dass Marx zwar als Ökonom bedeutend war und immer noch ist, er aber keine politische Theorie entwickelt hat. Marx kam nicht mehr dazu, sein geplantes […]

Stream: Tschewengur

»In dieser Stunde war vielleicht das Glück selbst auf der Suche nach seinen Glücklichen, die Glücklichen aber ruhten sich von den alltäglichen sozialen Sorgen aus, ohne sich ihrer Verwandtschaft mit dem Glück zu entsinnen.« (Tschewengur) Eine neue Welt bringt eine neue Sprache hervor. Andrej Platonow war lebenslang auf der Suche nach dem anderen Klang. Den […]

(un)sichtbare Klasse!?! 2.0 – Vortragsreihe

Klassismus ist in der öffentlichen Debatte angekommen. Warum wird es gerade wieder möglich, über Klasse zu sprechen? Wer spricht wie über Klasse und Klassismus und warum? Welche klassistischen Strukturen werden in Zeiten von Pandemie und BAföG-Jubiläum (un)sichtbar – und wie können wir dagegen vorgehen? Diese Vortragsreihe des Autonomen Referats für antiklassistisches Empowerment an der Uni […]

Transgenerational Belonging

Sema Poyraz, Aysima Ergün und Sesede Terziyan haben mindestens zwei Dinge gemeinsam. Sie sind Gorki-Schauspieler*innen und Zeitzeug*innen des migrantisierten Lebens in Deutschland. Bei einem »3-Generationen-Gespräch« treffen sie aufeinander, schlüpfen in die Metaphern-Rolle und sprechen als drei Generationen am Vorabend des 60. Jahrestags auf die Entwicklung seit dem Deutsch-Türkischen Anwerbeabkommen. Die Veranstaltung ist Teil von ’61–’91–’21: […]

Benİm Adım Yabancı/Mein Name ist Ausländer

SEMRA ERTANS Gedichte berichten von Rassismus und Klassendiskriminierung und fordern zu Solidarität und Widerstand auf. Ihre Schwester Zühal Bilir-Meier und ihre Nichte Cana Bilir-Meier präsentieren das Werk und sprechen unter anderem über den langen Weg, den die beiden Herausgeberinnen bis zur ersten eigenständigen Publikation gehen mussten. Ein lyrischer Gedenkabend für Semra Ertan. Die Veranstaltung ist […]

“Klassismus” – ein sinnvoller Begriff zur Bestimmung sozialer Ungleichheit?

Soziale Ungleichheit hat in Deutschland in den letzten Jahrzehnten zugenommen – und die soziale Mobilität ist gering: Reiche bleiben meist reich, Arme arm, der soziale Status der Kinder hängt stark vom Elternhaus ab. Es gibt also gesellschaftliche Schichten, die dauerhaft und zunehmend von sozialer Sicherheit und gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind. Dieser Umstand wird erschreckend selten […]

Zusammen lesen: Gayatri Chakravorty Spivak, Subalternität und Herrschaft

Die Reihe „Zusammen lesen“ wendet sich bewusst an Menschen, die sich noch nicht oder nur wenig mit Gayatri Chakravorty Spivak beschäftigt haben und gerne einen ersten Einblick in die Originaltexte bekommen möchten. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich und der Text muss auch nicht vor der Veranstaltung vorbereitet werden. In unserer Reihe „zusammen lesen“ wollen wir […]

Rosa Luxemburg – Zur Aktualität ihres Denkens und Wirkens

Anlässlich des 150. Geburtstages von Rosa Luxemburg ihres Lebens und Wirkens zu gedenken, kann bedeuten, sich die Vielfalt ihres kurzen, durch Mord beendeten Lebens zu vergegenwärtigen. Dies wollen wir tun, wenn wieder Veranstaltungen in vollen Sälen möglich sein werden. In der hier angekündigten Veranstaltung geht es um die Frage nach der Aktualität ihres Denkens und […]

Beyond defeat and austerity? Social movements and labour struggles in the European Union

What power relations, constraints and openings characterize the EU as a terrain of struggle for social movements and labour? How have labour and social movements shaped the process of European integration? Which repertoires of action have proven successful and why? Discussants: David Bailey, Bernd Bonfert, Mònica Clua-Losada & Olatz Ribera Almandoz