Datum

Jun 02 2022
Expired!

Uhrzeit

18:30 - 20:00

Preis

kostenfrei

Gegen die Vergötterung des Staates. Marx‘ Auffassungen von Politik und Staat

Marx ist bekannt für sein vor 150 Jahren erschienenes Werk „Das Kapital“, die bis heute gültige Darstellung der wirtschaftlichen Grundlagen der mittlerweile weltweit herrschenden kapitalistischen Gesellschaften. Eine gängige Auffassung ist, dass Marx zwar als Ökonom bedeutend war und immer noch ist, er aber keine politische Theorie entwickelt hat. Marx kam nicht mehr dazu, sein geplantes Buch „Staat“ zu schreiben, um den politischen Überbau kapitalistischer Gesellschaften darzustellen. Doch seine politischen Texte sind ähnlich umfangreich, wie seine ökonomischen. Die Ergebnisse der Marx Forschung, die in den letzten 100 Jahren seine umfangreichen Hinterlassenschaften zusammengetragen haben, erlauben es uns heute, einen Blick auf das ungeschriebene Buch vom Staat zu werfen. Marx hat sich intensiv mit den politischen Verhältnissen der sich entwickelnden kapitalistischen Gesellschaften im 19. Jahrhundert beschäftigt: sowohl praktisch als Organisator der revolutionären Arbeiterbewegung, als auch journalistisch als Zeitzeuge, sowie durch theoretische Verallgemeinerungen. Marx konnte die Geburt der bürgerlichen politischen Institutionen und Formen beobachten, die uns auch heute noch umgeben. Während es früher starke Auseinandersetzungen um Marx‘ politische Auffassungen gab (Lenin: „Staat und Revolution“; Paschukanis: „Allgemeine Rechtslehre und Marxismus“; die Staatsableitungsdebatte der 1970er Jahre), wird heute nur noch ein kleiner Teil seiner politischen Schriften diskutiert. Häufig sind seine Ansichten nur in der Fassung von Friedrich Engels, seinem Kampfgefährten und Nachlass-Verwalter, bekannt.

Der Vortrag vermittelt einen allgemeinverständlichen Überblick zu Marx‘ Ansichten von Staat und Politik. In der anschließenden Diskussion bietet sich auch die Möglichkeit, zu diskutieren, wie wir Marx‘ politische Theorie für die heutige Zeit nutzbar machen können.

Der Referent bietet seit 30 Jahren in der MASCH Hamburg Kapital-Lesekreise an und ist in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit aktiv.

Eine Veranstaltung der Marxistischen Abendschule Hamburg – Forum für Politik und Kultur e.V. (https://www.masch-hamburg.de)

Referent: Ulf Brandenburg (Hamburg)
Termin: Donnerstag, 02.06.2022, 18:30 Uhr
Ort: Online-Veranstaltung

Bitte anmelden unter: info@masch-hamburg.de