Datum

Feb 22 2022
Expired!

Uhrzeit

16:30 - 19:30

Preis

5,00€
Heinrich-Böll-Stiftung

Vom geschlechtergerechten Sprechen zum entgenderten Denken – Warteliste

Ein Workshop zu gendersensibler Sprache für Fortgeschrittene

Wer sich mit gendersensibler Sprache beschäftigt, hat sich die folgenden Fragen so oder so ähnlich vielleicht schon gestellt:

  • Welche Möglichkeiten zum geschlechtsneutralen Formulieren gibt es?
  • Wie übe ich die Verwendung neuer Pronomen ein?
  • Wie kann ich andere von gendersensibler Sprache überzeugen?
  • Was kann ich machen, wenn gendersensible Sprache auf der Arbeit nicht erwünscht ist?
  • Und was ist der Unterschied zwischen gendersensiblem Sprechen und entgendertem Denken?

 

Im Workshop für Fortgeschrittene tauschen wir uns zu Argumenten und Strategien aus und entwickeln unser Verständnis von Gendersensibilität weiter.

Format & Methoden
Der interaktive Online-Workshop baut auf den Grundlagen geschlechtergerechter Sprache auf und geht der Frage nach, inwiefern wir Diversität auf sprachlicher Ebene praktizieren können. Die Teilnehmenden werden zum Ausprobieren ermutigt, arbeiten mit anschaulichen Beispielen und haben die Möglichkeit eigene Fragen einzubringen und sich untereinander auszutauschen.

Ziel & Zielgruppe
Der Workshop richtet sich an Menschen, die ihre Vorkenntnisse im Bereich geschlechtergerechte Sprache vertiefen und gleichermaßen angemessen wie geschickt gendersensibel formulieren wollen. Gemeinsam probieren wir geschlechtsneutrale und entgenderte Ausdrucksweisen als Alternative zu Gendersternchen und Gendergap aus, lernen alternative Formulierungen, Pronomen und sprachliche Strategien kennen und entwickeln Argumente für das gendersensible Sprechen, um andere davon zu überzeugen. Der Workshop stellt das Anwenden und den Austausch in den Mittelpunkt und ermutigt die Teilnehmenden zur aktiven Partizipation.

Workshopleitung

Annika Salingré 
Pronomen: sie / ihr
Bildungsarbeiterin und Moderatorin
Ulla Scharfenberg 
Pronomen: sie / kein Pronomen
Trainerin und Texterin


Den ermäßigten Teilnahmebeitrag können alle Personen mit geringem Einkommen (z.B. Studierende) und Mitglieder unserer Stiftung in Anspruch nehmen. Ein Nachweis ist nicht notwendig.

Sie können für das Seminar eine Teilnahmebestätigung erhalten. Der Teilnahmebeitrag kann bei einer Abmeldung bis maximal drei Tage vor Veranstaltungsbeginn auf Wunsch zurückgezahlt werden.

Das Seminar kann für das Politikmanagement-Zertifikat* von Greencampus anerkannt werden.

*Zum 01.06.21 haben sich die Regeln zum Erlangen des Zertifikats verändert. Der wichtigste Unterschied ist eine Reduzierung der obligatorischen Unterrichtseinheiten von 130 auf 90. Die Regeln gelten auch für diejenigen, die vor dem 01.06.21 mit dem Zertifikat begonnen haben. Allerdings bestehen wir darauf, dass mindestens 30 UE in den Themenbereichen Gender-Diversity-Antirassimus und Nachhaltigkeit absolviert werden. Weitere Informationen