Date

Nov 12 2021

Time

19:00 - 20:30

Cost

kostenfrei

Muslim Feminist Pleasure – Körperpraxis gegen Rassismus mit Saboura Naqshband

Veranstaltungsankündigung

Muslim Feminist Pleasure – Körperpraxis gegen Rassismus
mit Saboura Naqshband
Freitag, 12.11.2021, 19.00-20.30 Uhr (Online-Veranstaltung per Zoom)
Gebärdendolmetscher: innen sind vorhanden

Saboura Naqshband ist Politikwissenschafter*in, Empowerment-Trainer*in und Übersetzer*in von Lana Sirris “Einführung in Islamische Feminismen” beim Verlag w_orten&meer, Berlin (2017). Saboura war von 2015 bis 2018 in der intersektionalen Migrantinnenselbstorganisation tätig, ist Vorstandsmitglied des Intersektionalen Frauen- und Mädchengesundheitszentrums Holla e.V, Mitglied des postkolonialen Bildungslabs und darüber hinaus noch Mitbegründer*in des Kollektivs „Berlin Muslim Feminist“. Saboura verwendet intersektionale Ansätze, und setzt sich in ihrer Arbeit vor allem gegen (anti-muslimischen) Rassismus, Sexismus und Queerfeindlichkeit ein. Dabei geht es auch immer wieder um die Frage, wie Körper wahrgenommen, kategorisiert, aber auch als selbstbestimmter und eigener Raum beansprucht werden können.