Date

Mrz 12 2021

Time

17:00 - 18:30
Heinrich-Böll-Stiftung

How to Face the Perfect Problem – Wie Klimakommunikation gelingen kann | Teil 1 von 2

Wie können wir unsere politischen Forderungen und privaten Lebensstile so kommunizieren, dass sie Gehör finden und möglichst wirkungsvoll sind?

Wie kann ich radikal anderen Meinungen zuhören und in Verbindung mit meine*r Gesprächspartner*in bleiben?

In diesem Online-Workshop lernt ihr, wie eine effektive Kommunikation über ein Thema gelingen kann, das komplex, polarisierend und emotional wie politisch aufgeladen ist.

Für dieses spannende und wichtige Thema wollen wir uns zwei Mal treffen, um unterschiedlichen Schwerpunkten genügend Zeit für inhaltlichen Input und interaktiven Methoden zu geben.

Beim ersten Termin am 12. März von 17:00 bis 18:30 Uhr wollen wir uns anschauen, welche sozialen Normen und Emotionen unsere Krisenwahrnehmung prägen. Im zweiten Schritt werden wir üben, wie wir strategisch Normen, Emotionen und Wirksamkeitserwartungen in unserer Kommunikation einbauen können um mehr Menschen zu erreichen und zu motivieren.

Beim zweiten Termin am 19. März von 17:00 bis 18:30 Uhr wollen wir uns unseren Werten und Bedürfnissen hinter den Forderungen widmen die wir auf politischer Ebene vertreten. Dabei wollen wir auch üben, in Kontakt zu gehen mit radikal anderen Meinungen.

Die beiden Module bauen aufeinander auf, daher bitten wir darum, an beiden teilzunehmen.

Fr., 12.03.21, 17.00 – 18.30 Uhr, online (Plattform wird noch bekannt gegeben.)
Fr., 19.03.21, 17.00 – 18.30 Uhr, online (Plattform wird noch bekannt gegeben.)

Der Workshop richtet sich an Personen, die sich bereits im Umweltschutz engagieren oder dies gerne tun würden. Vorkenntnisse im Bereich der Psychologie oder Klimagerechtigkeit werden nicht vorausgesetzt.

Trainerinnen: Eva Junge und Hannah Enslin, Wandelwerk

Bei Fragen und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an Roxane Kilchling.


Der Teilnahmebeitrag 20,- EUR, ermäßigt 10,- EUR ist ein Gesamtbeitrag für beide Termine.

Den ermäßigten Teilnahmebeitrag können alle Nichtverdienenden (z.B. Studierende) und Mitglieder unserer Stiftung in Anspruch nehmen. Der Teilnahmebeitrag kann bei einer Abmeldung bis maximal 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn zurückgezahlt werden.