Date

Apr 15 2021

Time

17:00 - 18:00
Heinrich-Böll-Stiftung

Eine feministische Erkundung #6: Polen – das neue Schlachtfeld für Frauenrechte und Demokratie

Seien Sie bei der ersten Ausgabe von “A feminist exploration” in diesem Jahr dabei, die von der European Feminist Platform organisiert wird. Dieses Mal werden wir die Situation in Polen in Bezug auf sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit beleuchten, mit einem besonderen Fokus auf die Folgen der Entscheidung des „konstitutionellen Tribunals” zum Verbot der Abtreibung im Falle einer fötalen Anomalie vom Oktober 2020. Gemeinsam mit Eliza Rutynowskawerden wir die Auswirkungen des Urteils auf den Zugang polnischer Frauen zu legalen Abtreibungen, die Reaktionen der polnischen Zivilgesellschaft und der Öffentlichkeit sowie die repressiven Maßnahmen der polnischen Behörden angesichts der öffentlichen Anfechtung untersuchen.

Eliza Rutynowska, eine Pro-Bono-Anwältin für viele Frauenrechts- und Demokratiedemonstranten, wird erklären, wie dieses Gerichtsurteil in das größere Puzzle des Abbaus von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Polen passt.

Diese Diskussionsreihe wird von und für feministische Wissenschaftlerinnen, Aktivistinnen und politische Entscheidungsträgerinnen – in Europa und darüber hinaus – durchgeführt.

Programm:

  • 30-minütiger Vortrag von Eliza Rutynowska, die derzeit als Pro-Bono-Anwältin für inhaftierte friedliche Demonstranten tätig ist, als Anwältin beim Forum für zivile Entwicklung arbeitet und den polnischen Frauenstreik aktiv unterstützt.
  • 30-minütige Debatte und Q&A mit dem Publikum, moderiert von Neil Datta, European Parliamentary Forum for Sexual & Reproductive Rights, Brüssel

Hier geht es zur Anmeldung

 

Bei Fragen, kontaktieren Sie bitte Anna Trzcinska.

 


Hinweis: Die technischen Voraussetzungen für die Teilnahme an der Veranstaltung sind ein Computer, Tablet oder Smartphone mit einem Lautsprecher. Die Online-Veranstaltungen werden mit der Software Zoom durchgeführt, die einen Link zur Teilnahme bereitstellt. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet. Bei der ersten Nutzung von Zoom wird über diesen Zugangslink der Download der Client-Software (“Zoom-launcher.exe”) initiiert. Diese Software muss auf Ihrem Computer ausgeführt oder installiert (empfohlen) werden. Wenn Sie die Software nicht herunterladen möchten, klicken Sie bitte auf den Link “Beitritt über Browser”. Hinweis: Diese Option ist nur für Google Chrome und Microsoft Edge verfügbar. Bitte treten Sie der Veranstaltung einige Minuten vor deren Beginn bei. Nach der Anmeldung zu einer Veranstaltung gelten unsere Datenschutzrichtlinien. Die Heinrich-Böll-Stiftung ist nicht für die Zoom-Software verantwortlich. Die Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

Zeitzone
Brussels (CEST)
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Brüssel – Europäische Union
Sprache
Englisch