Date

Jul 08 2021

Time

19:30

Cost

kostenfrei
Bildungkollektiv - Biko

Die Zerstörung der Humanität – Gefahr der Atomenergienutzung

Die Nutzung der Atomenergie galt in den 1950er Jahren als der Schlüssel zur Lösung der Energiefragen in der Welt. Vom goldenen Atomzeitalter mit einer fast unversiegbaren Quelle für die Gegenwart und Zukunft wurde geträumt und gesprochen. Doch mit der Nutzung der Kernenergie hatte die Menschheit gleichzeitig auch ein eine hochriskante Technologie gewonnen, die letztlich zur Auslöschung der eigenen Spezies und zur Unbewohnbarkeit des Planeten Erde führen kann. Oder lässt sich diese Technologie vielleicht in einer verantwortungsvollen, gerechten Gesellschaft ohne Gewinn- und Profitmaximierung beherrschen?
Anlässlich des 35. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl erinnern Viktoria Postel und Matthias Weiß daran, welche Risiken und Gefahren von der Nutzung der Atomenergie ausgehen und dass diese das Ausmaß der menschlichen Beherrschung bei weitem übersteigen.

Die Veranstaltung findet hybrid statt, obline unter dem Link und analog in der Offenen Arbeit Erfurt mit Maske, Abstand und Testmöglichkeit.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe »Zukunft Menschheit«, die das Bildungskollektiv Biko in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen und der Offenen Arbeit Erfurt durchführt.