Datum

Nov 16 2022
Expired!

Uhrzeit

16:00 - 18:00
Amadeu Antonio Stiftung

Antisemitismus auf der Documenta fifteen und die Folgen

Podiumsdiskussion: Jonas Engelmann (Journalist und Bildungsreferent), Joshua Vogel (Leiter LIDA-SH)
Moderation: Laura Villwock (RBT Kiel)

Lasse Schauder vom Jungen Forum DIG Kassel schildert in seinem chronologischen Vortrag die antisemitischen Vorfälle auf der Documenta fifteen und geht auf das Verhalten und die Kommunikation der Verantwortlichen aus Kunst und Politik ein. In einer anschließenden Diskussion mit Lasse Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder in der Vergangenheit durch rassistische, natio-nalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Die Verantwortung für die Inhalte der Veranstaltungen liegt bei den jeweiligen Veranstaltern und stellt keine Meinungsäußerung der Förderer dar. Schauder wird der Frage „Was folgt daraus?“ und was sind sogenannte „rote“ Linien, damit sich antisemitische Vorfälle in Zukunft nicht wiederholen.

Anmeldung: info@rbt-sh.d