Date

Mai 25 2021

Time

19:30

Cost

kostenfrei
Klima gegen rechts

Zwischen Leugnung und „Ökofaschismus“ – die extreme Rechte und der Klimawandel

//English below//

Während sich die radikale und extreme Rechte in Deutschland bis vor einiger Zeit kaum für den Klimawandel interessiert hat, hat dieser in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Innerhalb des klimapolitischen Meinungsspektrums rechtsradikaler und -extremer Akteur*innen in Deutschland konnte sich das Lager der Klimaleugner*innen durchsetzen: Während der Klimawandel durchweg geleugnet wird, werden Klimaaktivist*innen diffamiert und teilweise sogar physisch angegriffen.
Gleichzeitig instrumentalisieren Rechte in anderen Teilen Europas den Klimawandel für ihre rassistische Politik, verbinden ihn mit „ökofaschistischen„ Ideen oder propagieren einen „grünen Patriotismus“.

Hilary Moore ist Organizerin und Schriftstellerin und gab unter anderem die Broschüre „Die Welt läuft heiß, Europas Rechte läuft sich warm – Wie die rassistische Rechte die Klimakrise für sich nutzt und was wir dagegen tun können“ heraus. In ihrem Vortrag wird sie darüber sprechen, wie sich das aktuelle Verhältnis der Rechten zur Klimafrage gestaltet und was das ganz praktisch für eine emanzipatorische Klimagerechtigkeitsbewegung bedeutet.

*Between denial and “eco-fascism” – the far right and climate change*

While the far right in Germany was hardly interested in climate change until some time ago, it has gained in importance in recent years. In Germany, the camp of climate deniers has been able to assert itself: While climate change is consistently denied, climate activists are defamed and sometimes physically attacked. At the same time, right-wing actors in other parts of Europe are instrumentalizing climate change for their racist politics, linking it to “eco-fascist” ideas or propagating a “green patriotism”.

Hilary Moore, organizer and writer of the booklet “Burning Earth, Changing Europe – How the Racist Right exploits the Climate Crisis and we can do about it”, will discuss with us the relationship of the european far right to the climate crisis and what this means in practical terms for an emancipatory climate justice movement.