Date

Dez 15 2020

Time

19:00 - 21:00
Heinrich-Böll-Stiftung

Was bleibt- Ein Tag in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

In der Oberpfälzer Gemeinde Flossenbürg hatten die Nationalsozialisten ein Konzentrationslager errichtet, das lange Zeit vergessen schien. Heute befindet sich hier eine Gedenkstätte von internationaler Bedeutung. Dr. Jörg Skriebeleit und sein Team widmen sich ohne Unterlass der Aufarbeitung des Terrors und der Erinnerung an Tausende von Toten aus ganz Europa. Viele der Häftlinge, darunter Widerstandskämpfer und Kriegsgefangene, verloren ihr Leben beim Abbau von Granit im nahegelegenen Steinbruch. Ein Filmteam taucht für einen Tag in den Kosmos der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg ein und wechselt dabei immer wieder die Perspektive: Ob Restauratorin, Hausmeister, Historikerin oder Angestellte vom Wachdienst – alle arbeiten für jenen Moment, wenn die Besucher die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg erleben.

 

Bitte beachten Sie: Der Film steht vor dem Gespräch online zur Verfügung und sollte vor dem Gespräch angesehen werden. Am 15.12. findet keine Filmvorführung statt!

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen gegen das Coronavirus ist eine persönliche Teilnahme nicht möglich. Verfolgen Sie das Gespräch per Livestream auf unserem YouTube-Kanal und diskutieren Sie mit: boell-hessen.de/youtube/

 

Zum Film

 

 

Trailer zum Film

Online Filmvorführung und Filmgespräch mit:

 

Dirk Schäfer Filmemacher

Moderation:

Eldad Stobezki Literaturwissenschaftler und Übersetzer