Date

Feb 26 - 27 2021

Time

15:00 - 16:00
Heinrich-Böll-Stiftung

Urban, sozial, grün, gemischt! Nachhaltige neue Stadtquartiere in Berlin und anderswo

Die meisten großen Städte in Deutschland (und auch in anderen europäischen Ländern) wachsen. Der Trend wird durch die Corona-Pandemie nur etwas gebremst, aber nicht gebrochen. Neue Quartiere werden gebraucht, um der steigenden Nachfrage nach Wohnungen in Ballungsräumen zu begegnen. Gleichzeitig ist es notwendig, eine klimaneutrale Entwicklung der Städte einzuleiten. Darüber besteht ein weitgehender Konsens in Politik und Gesellschaft.

Der Wunsch nach dem schnellen „Bauen, bauen, bauen“ steht dabei im Widerspruch zu einer nachhaltigen Quartiersentwicklung. Es werden weiterhin zu wenig bezahlbare Wohnungen geschaffen. Neue Quartiere sind nicht immer mit lebenswerten öffentlichen Räumen und sozial gemischt geplant. Auch ökologische Kriterien der Siedlungsentwicklung werden häufig nicht ausreichend berücksichtigt.

Wie viele und welche Art von neuen Quartieren brauchen Städte? Wie kann man Stadterweiterung sozial und ökologisch gestalten?

Die Konferenz „Nachhaltige neue Stadtquartiere in Berlin und anderswo“ beleuchtet diese Fragen am Beispiel von Berlin, Wien, Hamburg und Heidelberg.

Die Veranstaltung richtet sich an (Kommunal-)Politiker/innen, Verwaltungsmenschen, Stadt- und Landschaftsplaner/innen, (kommunale) Wohnungswirtschaft, Vereine und Verbände, die sich mit Stadt- und Landschaftsplanung befassen.

Mit u.a.:

  • Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin
  • Bettina Jarasch, MdA, grüne Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl Berlin
  • Jochen Lang, Ressortkoordination, Senatskanzlei Berlin
  • Jens-Holger Kirchner, Stabsstellenleiter für Großprojekte, Senatskanzlei Berlin
  • Peter Kraus, nicht-amtsführender Stadtrat, Wien
  • Felix Grädler, Stadtrat Heidelberg
  • Daniela Brahm, Initiative Stadt Neudenken, Mitbegründerin und Gesellschafterin der ExRotaprint gGmbH
  • Thomas Bestgen, UTB Projektmanagement GmbH
  • Jörn Oltmann, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen, Tempelhof-Schöneberg

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung Bund, des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung und des Bildungswerks für Alternative Kommunalpolitik (BiwAK e.V.).

Eine Anmeldung zur Konferenz ist ab dem 12. Januar 2021 möglich.

Fachkontakt:
Sabine Drewes, Referentin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung,
Heinrich-Böll-Stiftung, E-Mail: drewes@boell.de, Telefon: +49(0)30 285 34 – 249

Information:  
Andrea Meinecke, Projektbearbeiterin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung,
Heinrich-Böll-Stiftung, E-Mail: meinecke@boell.de, Telefon: +49(0)30 285 34 – 233