Date

Okt 14 2021

Time

18:00 - 20:00

Cost

kostenfrei
BiLaN – „Bildungsinitiative Lernen aus dem NSU-Komplex“

Taking space for reflection – Zur Bildungsarbeit von Teamer*innen mit Rassismus- und/ oder Antisemitismuserfahrungen

In der ersten von zwei Abendveranstaltung möchten wir einen Raum für Austausch und Reflexion von und für BIPoC Teamer*innen in der politischen Bildung eröffnen. Dabei wollen wir euch die Arbeit und Struktur von BiLaN vorstellen. Wir möchten über unsere Erfahrungen und Perspektiven sprechen und gemeinsam erarbeiten, was uns in der Bildungsarbeit wichtig ist. Als BiLaN ist uns ein niedrigschwelliger Zugang wichtig, daher möchten wir das Angebot auch an BIPoC richten, die noch nicht als Teamer*innen gearbeitet haben.

BiLaN – „Bildungsinitiative Lernen aus dem NSU-Komplex“ ist ein Netzwerk von Multiplikator*innen der politischen Bildungsarbeit. Wir verstehen unsere Arbeit als Schnittstelle zwischen Bildungsarbeit und Aktivismus. Durch unsere Bildungsangebote und unser Engagement zeigen wir uns solidarisch mit den Angehörigen der Mordopfer, den Überlebenden der NSU-Anschläge und den Betroffenen von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Das bedeutet für uns, nicht nur die Geschichten und Perspektiven der Betroffenen zur Grundlage unserer Methoden und Inhalte zu machen, sondern darüber hinaus auch aktiv Kooperationen mit Betroffenen-Initiativen aufzubauen und ihre Kämpfe und ihr Gedenken zu unterstützen. Aus dem NSU-Komplex zu lernen, heißt für uns, rassismuskritische Reflexion, Solidarität mit den Betroffenen und Unterstützung ihrer Anliegen.

Referent*innen: Özge Özdemir und Julia Alkanaan

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Es würde sich anbieten an beiden Veranstaltungen teilzunehmen, aber es ist nicht zwangsläufig notwendig.

Anmeldung bitte unter: bilan-hamburg@nadir.org bis 13.10. um 18 Uhr