Date

Dez 03 2020

Time

18:15 - 19:45
Bundeszentrale für politische Bildung

Onlineveranstaltung “Europa und Rechtspopulismus”

Donald Trump, Vorbild und Inspiration für den europäischen Rechtspopulismus, muss bald das Weiße Haus verlassen. Die FPÖ ist nach der Ibiza-Affäre geschwächt in der Opposition, die Lega um Parteichef Matteo Salvini auch nicht mehr in der italienischen Regierung und die AfD weitestgehend mit internen Grabenkämpfen beschäftigt. Für einen Abgesang auf den europäischen Rechtspopulismus wird es dennoch zu früh sein.
Aber warum scheinen rechtspopulistische Parteien in diesen schwierigen Pandemie-Zeiten bisher keine Krisenprofiteure zu sein? Mit welchen Themen und Argumentationsstrategien versuchen rechtspopulistische Parteien gegenwärtig Wählerinnen und Wähler zu überzeugen? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede lassen sich im europäischen Vergleich feststellen?