Date

Dez 15 2020

Time

19:00 - 21:00
Asta Uni-Hamburg

Männer und Feminismus. Ein notwendiges Spannungsverhältnis

Ausgehend von der Annahme, dass Männer in patriarchalen Verhältnissen nicht von Sexismus betroffen sein können, geht der Vortrag der Frage nach, warum Feminismus auch für Männer wichtig ist. In einem einführenden Überblick wird dabei zunächst das komplexe Verhältnis von Männern zu Männlichkeit(en) beleuchtet, um aufzuzeigen, dass Männer auf Kosten von Frauen von den herrschenden Geschlechterverhältnissen profitieren. Bezogen auf andere Diskriminierungsverhältnisse ergibt sich ein komplexes Bild von Unter- und Überprivilegierung. Eine (an)erkennende Auseinandersetzung mit Feminismus bedeutet für Männer also einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit ihren Privilegien zu entwickeln. Darüber hinaus ermöglicht eine feministische Perspektive Männern zu erkennen, dass ihnen durch Männlichkeit als vergeschlechtlichte Praxis wesentliche Zugänge zu sich selbst und Anderen verstellt werden.

Zur Person: Philippe Greif ist wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Dissens – Institut für Bildung und Forschung in Berlin und schreibt eine Doktorarbeit zu Männlichkeit in Pariser Banlieue-Vorstädten.

https://www.asta.uni-hamburg.de