Date

Jun 29 2021

Time

19:00 - 21:00
Amadeu Antonio Stiftung

Ländlich vielfältig: Wie demokratiefeindlichen Bestrebungen auf dem Land entgegentreten?

Kooperations-Veranstaltung des Deutschen Landfrauenverbands und der Amadeu Antonio Stiftung

Livestream via YouTube

Völkische Bewegungen, Verschwörungsideologie und Rechtspopulismus sind zunehmend auch abseits der Großstädte bemerkbar. Sei es die Erzieherin aus der benachbarten völkischen Siedlung, der Landwirt, der plötzlich mit völkischer Symbolik demonstrieren geht oder die selbsternannte Hexe, die eine Naturheilpraxis im Dorf führt und gegen Impfungen hetzt. Auch die rechtsextremen Querdenken Proteste machen vor der Provinz nicht halt.Diese Entwicklungen stellen Vereinenauf dem Land vor die Frage, was sie dem entgegensetzen können und wie sie sich vor Vereinnahmung schützen können.

Welche Rolle spielen Vereine in einer Gemeinde, wenn es darum geht, aktiv die Demokratie zu verteidigen? Wo finden Sie Unterstützung, wenn sie Anfeindungen erleben? Wie kann es Vereinen gelingen, das Thema auf die Tagesordnung zu setzen? Was können Allianzen in der ländlichen Zivilgesellschaft bewirken?
 
Die Veranstaltung findet via Zoom statt und wird auf Youtube übertragen.
Anmeldung zur Veranstaltung: Netzwerke@amadeu-antonio-stiftung.de
Für ein einfaches Zuordnen der Anmeldungen, bitte in der E-Mail den Namen angeben, mit dem Sie Zoom nutzen.

Ablauf:

19:00 Begrüßung durch Moderation (Gesine Agena + Co-Moderation Caroline Dangel-Vornbäumen)

19:10 Kurzvortrag zu Rechtsextremismus im ländlichen Raum: Prof. Dr. Titus Simon, Hochschule Magdeburg-Stendal, Autor in „Rechtes Denken, rechte Räume?“ 2020

19:30 Podiums-Gespräch zum Thema mit

  • Petra Bentkämper (Bundesverband Landfrauen, Präsidentin)
  • Anetta Kahane (Amadeu Antonio Stiftung, Vorstand)
  • Franziska Trepte (Landjugend Landesverband Westfalen-Lippe)
  • André Saathoff (Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) e.V.)

21:00 Ende der Veranstaltung