Date

Jun 03 2021

Time

19:00 - 21:00

Cost

kostenfrei
about the elephant

Helen Epstein im Gespräch mit der Initiative Dessauer Ufer

Die Autorin und Journalistin Helen Epstein hat vergangenes Jahr posthum die Autobiografie ihrer Mutter Franci Rabinek Epstein herausgebracht. Diese war Überlebende mehrerer nationalsozialistischer Konzentrationslager, unter anderem des Außenlagers Dessauer Ufer in Hamburg. Franci Epstein hatte ihre Memoiren bereits Mitte der 1970er Jahre verfasst und darin explizit ihre Erfahrungen als Frau beschrieben. Alle Verlage lehnten ihr Buch damals ab. ihre Tochter Helen Epstein hat mehrere Bücher zu den Folgen des Traumas der Shoah in den nachfolgenden Generationen geschrieben und nun die Memoiren ihrer Mutter veröffentlicht. Mehr dazu u.a. hier: https://www.timesofisrael.com/sexually-explicit-memoir-of-womens-abuse-in-nazi-camps-finally-sees-light
Im Gespräch mit der Initiative Dessauer Ufer, die sich dort für einen Gedenk- und Lernort einsetzt, spricht Helen Epstein über das Buch ihrer Mutter und ihre Beweggründe, sich nun für eine Veröffentlichung einzusetzen. Die Veranstaltung am Donnerstag ist die bisher erste und einzige Veranstaltung hierzu in Deutschland.

Das Gespräch findet in englischer Sprache und auf Zoom statt.
Anmeldung zur Veranstaltung via Mail an freiraum@mkg-hamburg.de