Date

Okt 27 2021

Time

18:00 - 20:00
Konzeptwerk Neue Ökonomie

Gesellschaft im Umbruch. Wohin steuert die sozial-ökologische Transformation?

Unsere Gesellschaft ist im Umbruch: Was bedeutet es für die sozial-ökologische Transformation, wenn mittlerweile selbst konservative Interessenvertreter*innen Klimaschutz voran treiben wollen? Werden wir doch noch das 1,5 Grad-Ziel erreichen? Welche Ziele verfolgt jetzt die Klimagerechtigkeitsbewegung? Andere Konflikte spitzen sich augenscheinlich weiter zu. So steigt die soziale Ungleichheit hierzulande und zwischen den Ländern global. Überall auf der Welt werden feministische, queere, migrantische, postmigrantische und PoC*- Stimmen lauter. Sie fordern ihr Recht auf mehr Selbstbestimmung und Teilhabe. Auch diese Forderungen erhalten mittlerweile eine höhere mediale Aufmerksamkeit, Reaktionen darauf sind aber oft massiver Widerstand und Gewalt (#rechtsextreme Gewalt, Antifeminismus).

Wo stehen wir im Herbst 2021?
Das Podium „Gesellschaft im Umbruch. Wohin steuert die sozial-ökologische Transformation?“ greift unterschiedliche soziale Kämpfe auf und fragt nach den jeweiligen Analysen und Strategien, um einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel voran zu bringen.

—-

Sprecher*innen:
Lisa Göldner – Campagner*in Greenpeace
Vincent Ridder – Initiative: Wer hat, der/die gibt
Kadriye Karci – Autorin „Internationale Studierende und politisches Asyl in der DDR“ (Perspektive auf die Wendejahre)
Moderation: Andrea Vetter – Konzeptwerk Neue Ökonomie

—-

Datum: 27. Oktober 2021
Zeit: 18-20 Uhr
digitale Podiumsdiskussion via Zoom und Stream
Infos zur Anmeldung folgen zeitnah auf dieser Seite!

—-

*PoC – bedeutet People of Color. Das ist eine Selbstbezeichnung von Menschen mit Rassismuserfahrung, die nicht weiß sind.