Date

Feb 23 2021

Time

17:00 - 20:00
W3 Hamburg

DIGITALER ARBEITSSCHUTZ: MEDIENRESILIENZ UND GLÜCK IN ALLTAG UND ARBEIT

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich unsere Art zu Arbeiten und miteinander zu kommunizieren, rasant gewandelt. Nicht zuletzt hat auch die Covid-19-Pandemie in vielen Bereichen zu einer erhöhten Flexibilisierung und Mobilisierung von Arbeit geführt. Während die Flut von E-Mails steigt und der Austausch von Daten über Smartphones und Laptops mobil geworden ist, verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Privatem immer mehr.

 

Anmeldung an info@w3-hamburg.de

arbeit global, Workshop
Di, 23.02.2021
17:00 – 20:00
Mit: Sabria David – Slow Media Institut

 

Das Slow Media Institut hat deshalb ein Beratungsmodell aus medienwissenschaftlicher Perspektive entwickelt, das einen verantwortlichen und gesunden Umgang mit digitalen Medien im Arbeitsalltag fördert. Denn im betrieblichen Gesundheitsschutz sind zwar Stress-Management und Work-Life-Balance zentrale Themen, aber es gibt keine Regelungen für die Mediennutzung. Digitaler Arbeitsschutz umfasst deshalb unterschiedliche Maßnahmen, die von einem strukturierten Umgang mit E-Mails und Diensthandys bis hin zu klaren Regelungen zu flexiblen oder mobilen Arbeitszeiten und Erreichbarkeit reichen. Nicht nur seitens der Mitarbeitenden, sondern auch auf Organisations- und Leitungsebene muss dafür sensibilisiert werden. Ziel ist es, die Vorteile digitaler Technologien adäquat in die Arbeitswelt zu integrieren ohne dabei die gesundheitlichen oder arbeitsschutzrechtlichen Risiken aus dem Blick zu verlieren.

In zwei online-Workshops wollen wir deshalb unterschiedliche Maßnahmen zum digitalen Arbeitsschutz vorstellen.

Der erste Workshop am 23.02. geht vermehrt grundsätzlich auf die Herausforderungen von Medienwandel und digitalen Arbeitsschutz ein. Der zweite Workshop am 25.02. wendet diese in konkreten Praxisbeispielen an und geht auch auf besondere Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie und Homeoffice ein.

Die beiden Workshops ergänzen sich, können aber auch unabhängig voneinander besucht werden. Die Workshops richten sich gezielt an Mitarbeiter*innen von Bildungseinrichtungen, kleineren NGOs, Vereinen und Initiativen aus dem Bereich der (entwicklungs-)politischen oder kulturellen Bildung sowie dem Bereich des Globalen Lernens.

 

Sabria David ist Medienphilosophin, Autorin und Gründerin des Slow Media Instituts, das zu den Auswirkungen und Potentialen des digitalen Wandels auf Gesellschaft, Arbeit und Medien forscht und berät. Sie entwickelte das „Interaktionsmodell Digitaler Arbeitsschutz“, berät Organisationen in Digitalisierungsprozessen, gibt Fortbildungen und hält Vorträge zu Medienresilienz, digitalem Wandel und die Zukunft der digitalen Arbeitswelt. Sie ist ehrenamtlich Vize-Präsidentin von Wikimedia Deutschland, des Vereins hinter der Online-Enzyklopädie Wikipedia. Im Jahr 2020 erschien ihr Buch Die Sehnsucht nach dem nächsten Klick. Medienresilienz – wie wir glücklich werden in einer digitalen Welt

 

Die Veranstaltung ist Teil des W3_Projektes arbeit global

 

Hinweise zur Teilnahme:

  • Die Veranstaltung findet im digitalen Raum statt. Die Zugangsdaten für die Veranstaltung verschicken wir am Tag der Veranstaltung an alle, die teilnehmen möchten, per Mail. Wir bitten deshalb um Anmeldung zum ersten Workshop bis Dienstag, den 23. Februar 2021 10 Uhr und zum zweiten Workshop bis Donnerstag 25.02. 10 Uhr jeweils an info@w3-hamburg.de  
  • Zur Durchführung des online-Workshops nutzen wir das Programm BigBlueButton. Hinweise zur Nutzung des Programms gibt es unter W3_Anleitung BigBlueButton
  • Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Computer, Tablet oder Smartphone mit Internetanschluss und Lautsprecher benötigt. Die Nutzung von Kamera und Audio seitens der Teilnehmenden für die anschließende Diskussion ist optional. Fragen und Diskussionsbeiträge können auch über die Chat-Funktion eingebracht werden und sind herzlich willkommen. Falls vorhanden empfehlen wir die Nutzung eines LAN-Kabels für eine stabilere Internetverbindung.
  • Der online-Konferenzraum ist bereits 10 Minuten vor Beginn geöffnet.
  • Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Bitte keine Screenshots und/oder Mitschnitte von der Veranstaltung anfertigen.
  • Für die Veranstaltung gelten die Datenschutzbestimmungen W3_Online-Veranstaltungen
  • Für die Verwendung der Software BigBlueButton übernehmen die Veranstalter*innen keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von BigBlueButton können hier eingesehen werden: https://bigbluebutton.org/privacy/
  • Die Veranstalter*innen behalten sich vor, Personen mit rassistischen oder anderweitig menschenverachtenden oder diskriminierenden Äußerungen von der Veranstaltung auszuschließen.