Datum

Nov 08 2022
Expired!

Uhrzeit

20:30 - 22:30
Kurd-Akad

Chemische Waffen und die Systematik der Kriegsführung in Kurdistan

Anmeldung über Veranstaltungslink erforderlich.

Eine Delegation der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) Deutschland und Schweiz reiste Ende September in die Kurdistan Region des Irak, um Vorwürfen über den Einsatz chemischer Waffen durch die Türkei nachzugehen. In ihrem Bericht wird eine internationale Untersuchung gefordert. Kurze Zeit später werden Aufnahmen von kurdischen KämpferInnen veröffentlicht, deren Symptome mit einer tödlichen Vergiftung durch chemische Agenzien vereinbar sind.

Die Veranstaltung wird sich mit den Ergebnissen der Delegationsreise befassen, die jüngsten Aufnahmen von getöteten kurdischen KämpferInnen evaluieren und all dies in den übergeordneten Kontext antikurdischer Kriegsführung einordnen.

DiskutantInnen:
– Dr. Jan van Aken, wissenschaftlicher Beirat IPPNW Deutschland
– Dr. med. Beppe Savary-Borioli, Präsident PSR/IPPNW Schweiz
– Dersim Dağdeviren, Ärztin, Co-Vorsitzende von Kurd-Akad

 

Eine Kooperationsveranstaltung von Netzwerk kurdischer AkademikerInnen e.V. und Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V.