Date

Aug 27 2021

Time

17:00 - 20:00
Konzeptwerk Neue Ökonomie

Bildung und Globales Lernen – Utopien aus Nord und Süd für gerechte Gesellschaften

// Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Gemeinsam. Gerecht. Global. – Sorgen, lernen und handeln in postmigrantischen Allianzen.“
// Ein Kooperationsprojekt von: Yeşil Çember, DaMigra, Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen, Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur e.V., Forschungszentrum Entwicklungskommunikation Universität Leipzig, Konzeptwerk neue Ökonomie e.V.

********

-> Anmeldung hier

********

Wie wollen wir miteinander lernen für gerechtere Gesellschaften? Welche Inhalte braucht es? Welche Haltungen braucht es? Welche Ansätze und Methoden braucht es?

In dieser Zukunftswerkstatt wollen wir mit unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven zusammenkommen, um unser gemeinsames Lernen besser zu gestalten. Es soll ein Raum für Begegnung, Austausch, Kritik, Reflexion und Vernetzung sein. Ziel ist auch die gemeinsame Entwicklung von innovativen Bildungsprojektideen.

Tag 1: Der Workshop startet mit einem Kennenlernen und sich Begegnen. In einer ersten Phase der Zukunftswerkstatt werden wir dann über unsere Kritik am Globalen Lernen und an Bildung für Nachhaltiger Entwicklung und anderen Bildungsformen austauschen. In der ganzen Werkstatt geht es dabei sowohl um Inhalte als auch um das „Wie?“ des Lernens – also um Didaktik.

Tag 2: In der zweiten Phase werden wir unsere Idealvorstellungen vom Lernen suchen und entwickeln.

Tag 3 und 4: Und schließlich soll es darum gehen, was wir konkret machen können, diese Vorstellungen zu erreichen. In dieser dritten und letzten Phase geht es also um konkrete Projektplanung.

Wir als Veranstalter*innen verstehen die Zukunftswerkstatt als einen Mitmachraum. So möchten wir auch selbst unserer Kritik, Visionen und Projektideen einbringen. Wir finden es gut diese bereits hier in Form von Fragen: Ist Globales Lernen kritisch genug gegenüber Machtverhältnisse und Diskriminierungsformen? Werden die Perspektiven von verschiedene Menschengruppen weltweit berücksichtigt? Ist es auch möglich diese Menschengruppen direkt am Lernen zu beteiligen und sie dabei zu stärken? Welchen Perspektiven und Inhalte sind noch nicht ausreichend thematisiert? Findet das Lernen hierarchisch oder auf Augenhöhe statt? Gibt es genug Raum für Emotionen und Lernen mit allen Sinnen?

Anmerkung: Es soll Raum für alle Lernkontexte geben, wenngleich wir annehmen, dass ein Fokus auf außerschulischem Lernen liegen wird.

********

Workshopsprachen: Sprachmittlung organisieren wir nach Bedarf. Bitte in der Anmeldung angeben.

********

Workshopzeiten:
Freitag | 27. August | 17:00 – 20:00 Uhr
Samstag | 28. August | 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr
Sonntag | 29. August | 10:00 – 13:00 Uhr
Mittwoch | 01. September | 18:00 – 20:00 Uhr

********

Referent*innen:

noch offen