Date

Mrz 02 2021

Time

17:00 - 20:00
W3 Hamburg

ARBEITEN IN DEN GRENZEN DES WACHSTUMS

Unsere Arbeitswelt(en) aus Perspektive der imperialen Lebensweise

Begrenzte Teilnehmendenzahl. Anmeldung an info@w3-hamburg.de

arbeit global, Workshop
Di, 02.03.2021
17:00 – 20:00
Mit: Ruth Fartacek und Julia Koll – Werkstatt für Klima, Arbeit und Zukunft (KAUZ)

Beginnen wir mit einem Gedankenexperiment: Wir stellen uns vor, die Weltgemeinschaft könnte den Wert von Arbeit neu verhandeln. Welche Arbeit würde wie entlohnt werden? Welche Lohnunterschiede empfänden wir lokal, aber auch global gesehen als fair? Wie müssten die Bedingungen für gute Arbeit aussehen? In welchen Bereichen würden wir arbeiten und was würden wir produzieren?

Arbeit, in all ihren verschiedenen Formen, ist zentraler Bestandteil unseres Alltags. In diesem Workshop wollen wir die Art und Weise wie wir arbeiten aus Perspektive der imperialen Lebens- und Produktionsweise beleuchten. Das Konzepts der Imperialen Lebensweise (Wissen/Brand, 2017) versucht zu erklären, warum das System, in dem wir leben und arbeiten, so beständig ist, obwohl dessen Fehlkonstruktionen angesichts der sich verschärfenden Klimakrise und den weltweiten sozialen Missständen offensichtlich sind. Dabei wollen wir insbesondere die globalen Verflechtungen, in die unser Arbeiten eingebettet ist, in den Blick nehmen und diese anhand der Fallbeispiele „globale Betreuungsketten“ und „globale Güterketten“ begreifbar machen.

Im Workshop wollen wir sodann den Blick nach vorne richten und die Frage stellen, wie gute Arbeit in Zukunft aussehen kann – Arbeit, die gerecht und sinnstiftend ist und die die Bedürfnisse der Menschen und des Planeten berücksichtigt. Insbesondere wollen wir mit den Teilnehmer*innen des Workshops diskutieren, unter welchen Rahmenbedingungen Verkürzung der Erwerbsarbeitszeit global gesehen ein Element eines gerechten Umbaus der Arbeitswelt darstellen kann. Der Workshop wird online stattfinden und verschiedene interaktive Elemente beinhalten, die einen kritischen Austausch zu den Inhalten des Workshops ermöglichen sollen.

Der Workshop wird von der Initiative „KAUZ – Werkstatt für Klima, Arbeit und Zukunft“ durchgeführt. KAUZ macht politische Bildungsarbeit in Deutschland, Österreich, Italien und Kroatien zu den Themen Klimagerechtigkeit, Arbeitswelt(en), Sorgearbeit und gerechte Übergänge. Im Zentrum steht dabei eine systemkritische Analyse der Lebensweise im Globalen Norden und ein klares Bekenntnis zu kollektiven Strategien in Richtung einer sozial-ökologischen Transformation. Die Initiative geht aus einer Schreibwerkstatt hervor, in der die Broschüre „Von A wie Arbeit bis Z wie Zukunft“ entstand.

Link zur Broschüre: www.kollektiv-periskop.org/projekte/von-a-wie-arbeit-bis-z-wie-zukunft 

 

Ruth Fartacek ist Projektkoordinatorin der Initiative KAUZ und hauptverantwortlich für die Entwicklung der Workshop-Programme. Sie hat einen Hintergrund in Umweltsystemwissenschaften und fühlt sich der globalen Bewegung für Klimagerechtigkeit zugehörig.

Julia Koll ist Projektkoordinatorin der Initiative KAUZ und hauptverantwortlich für die Entwicklung des Podcasts. Sie hat einen Hintergrund in internationaler Entwicklung und hat viele Jahre im Bereich Flucht und Migration gearbeitet.

www.kauz-project.org

 

Die Veranstaltung ist Teil des W3_Projektes arbeit global

 

Hinweise zur Teilnahme:

  • Die Veranstaltung findet im digitalen Raum statt. Die Zugangsdaten für die Veranstaltung verschicken wir am Tag der Veranstaltung an alle, die teilnehmen möchten, per Mail. Wir bitten deshalb um Anmeldung zur Veranstaltung bis Dienstag, den 02.03.2021 10 Uhr an info@w3-hamburg.de
  • Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Computer, Tablet oder Smartphone mit Internetanschluss, Lautsprecher, Mikrofon und Kamera benötigt. Falls vorhanden empfehlen wir die Nutzung eines Headsets und eines LAN-Kabels für eine stabilere Internetverbindung.
  • Zur Durchführung des online-Workshops nutzen wir das Programm BigBlueButton. Hinweise zur Nutzung des Programms gibt es unter W3_Anleitung BigBlueButton
  • Die Veranstaltung ist bereits 10 Minuten vor Beginn geöffnet. Nutzt diese Zeit gerne, um euch entspannt einzuloggen und euch ein wenig mit dem Programm vertraut zu machen.
  • Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Bitte verzichtet darauf, Screenshots und Mitschnitte von der Veranstaltung anzufertigen.
  • Für die Veranstaltung gelten die Datenschutzbestimmungen W3_Online-Veranstaltungen
  • Für die Verwendung der Software BigBlueButton übernehmen die Veranstalter*innen keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von BigBlueButton können hier eingesehen werden: https://bigbluebutton.org/privacy/
  • Die Veranstalter*innen behalten sich vor, Personen mit rassistischen oder anderweitig menschenverachtenden oder diskriminierenden Äußerungen von der Veranstaltung auszuschließen.