Date

Nov 16 2020

Time

18:00 - 23:00
Konstantin Nowotny

Antisemitismus im Deutschrap

Hip-Hop ist derzeit nicht nur die einflussreichste Jugendkultur in Deutschland, sondern erlaubt durch die ihm innewohnenden Mechanismen einen Blick in Teile der Gesellschaft, die sich der bürgerlichen Wahrnehmung oft entziehen. Dabei hat Deutschrap spätestens seit den vergangenen zehn Jahren in Teilen seinen Underground-Status verloren und ist im Mainstream angekommen. Dass seitdem verstärkt auch antisemitische Tendenzen in dieser Subkultur diskutiert werden, macht sichtbar, was gern kaschiert wird.

Der Vortrag wirft einen Blick auf zeitgenössischen, deutschen Rap und will die Frage beantworten, ob Antisemitismus darin Randphänomen ist oder konstituierendes Element sein kann.

https://www.uni-rostock.de/universitaet/vielfalt-und-gleichstellung/stabsstelle-diversity/veranstaltungen/thementage-antisemitismus/

Karolin Hansen
karolin.hansen2@uni-rostock.de

Organisator

  • Vielfaltsmanagement, AStA-Referat für politische Bildung

Veranstaltungsort

  • live auf dem YouTube-Kanal des AStA https://www.youtube.com/channel/UCxtcOWIf0ljAmPXOfdAVUuA